Die Jagd auf Höchstetten beginnt

Nächste Woche um diese Zeit sind die ersten Meisterschaftsspiele in den Nationalligen A und B gespielt. Ihr habt im Voraus getippt, welche Teams ihr als Favoriten auf den Meistertitel oder Aufstieg seht und wer sich dem in diesem Jahr besonders harten Abstiegskampf stellen muss. Jetzt erfahrt ihr die Resultate!


Mannschaften NLA


So wurde getippt

Wahrlich keine Überraschung: Höchstetten A geht auch bei unseren Tippern als Favorit in die Meisterschaft 2019. Ein einsamer Tipper setzte die Höchstetter nur auf Rang 12, neun waren der Meinung, dass es "nur" zu Rang 2 reichen wird. Diese neun Tipper sehen dafür allesamt Wäseli A an der Spitze. Überhaupt scheinen die Positionen an der Spitze gemäss den Schätzungen unserer Besuchern bezogen. Genauso klar wie Höchstetten als Meister, sehen sie Wäseli (2.), Bern-Beundenfeld A (3.), Wasen-Lugenbach A (4.) und Zuchwil A (5.) auf den weitern Plätzen.

 

Danach wird es enger zwischen den Rängen 6 und 7, auf denen die Utziger vor die Urtener getippt wurden. Ob die im letzten Jahr drittklassierten Utziger erneute zu einer Überraschung fähig sind? Einigermassen gemütlich machen können es sich gemäss den Tipps Heimiswil auf Rang 8 und Richigen A dahinter.

 

Eher etwas überraschend folgen Gerlafingen-Zielebach A und Recherswil-Kriegstetten A auf den Plätzen 10 und 11. Sie sind die ersten Mannschaften in der Liste, die doch von einigen Abstimmenden auf die Abstiegsränge getippt wurden. Den Ligaerhalt schaffen sie gemäss dem Voting aber trotzdem.

 

Schon mehr Sorgen muss sich Biglen-Arni A machen, das aber als Aufsteiger trotzdem auf den rettenden 12. Rang getippt wurde. Und damit sind wir im Tabellenkeller bei den Abstiegsplätzen angelangt. Lyss erhielt ziemlich unterschiedliche Bewertungen und wird daher auf Rang 13 gesehen. Wichtrach A, Lyssach A und Rüdtligen-Alchenflüh A sehen die Abstimmenden aber bis auf wenige Ausnahmen klar auf den Abstiegspositionen. Wir sind gespannt, ob es nicht doch anders kommt und vielleicht eine arrivierte Mannschaft in den Abstiegssumpf gerät.

Das fällt auf

  • Höchstetten, Wäseli und Bern-Beundenfeld wurden als einzige Teams nie auf einen Abstiegsplatz getippt.
  • Sowohl bei Urtenen A, wie auch bei Heimiswil A gab es grosse Differenzen. Sie wurden je einmal auf Rang 2, aber auch je einmal auf den letzten Platz gesetzt.
  • Wasen-Lugenbach A wurde einmal auf den letzten Rang getippt, sonst stets auf die Positionen drei bis neun.
  • Jedes Team wurde mind. einmal in die Top 5 getippt, ausser Rüdtligen-Alchenflüh A. Ihr höchstes Tipp-Ergebnis ist einmal Rang 8.

Auch bei den Einzelschlägern dominieren die Höchstetter Vertreter. Alles nur getippt oder Realität? Bald wissen wir mehr. Untenstehender Link führt zu den Ergebnissen der Einzelschläger-Abstimmung:

Hier geht's zu den NLA-Einzelschläger-Ergebnissen>>>


Mannschaften NLB, Gruppe 1


So wurde getippt

Balzenwil A wurde am meisten auf Rang 1 getippt. Hier lassen wir Vorsicht walten, denn es könnten durchaus Sympathiepunkte dabei sein, weil das Voting von uns durchgeführt wurde...

In der Gesamtabrechnung wurde Balzenwil A von zwei anderen Oberaargauer Teams auf Platz 3 verwiesen. Mättenwil-Brittnau A liegt in der Gunst der Abstimmenden knapp vor Thörigen A. Wird die NLB Gruppe 1 tatsächlich zu Oberaargauer Festspielen?

 

In dieser Gruppe gibt es so eine Art Zweiklassengesellschaft. Der virtuelle Strich wurde dabei nach Rang 7 gelegt. Die drei erwähnten OZHV-Vertreter haben sich leicht abgesetzt von Verfolgerduo um Röthenbach im Emmental A und Belp-Toffen A. Auch dahinter folgt ein Duo, welches ähnlich stark eingeschätzt wird mit Steinen bei Signau A und Stalden-Dorf A auf den Rängen 6 und 7. Danach folgt der Gap.

 

Geht es nach den Tippenden, beginnt hier bereits der Abstiegskampf. Gleich fünf Teams müssen in den sauern Apfel beissen und welche das sein werden, darin waren sich die Tippenden so gar nicht einig. Tatsächlich erhielten die beiden Aufsteiger Thun A und Rüedisbach genau gleich viele Punkte wie auch Zäziwil-Reutenen A. Und auch Oberönz-Niederönz A soll den Ligaerhalt noch ganz knapp schaffen. Nur wenig dahinter folgen Oberdiessbach A auf dem ersten Abstiegsplatz (12.) und die anderen beiden Aufsteiger Häusernmoos und Utzenstorf-Koppigen A. Eriswil A und Bigenthal-Walkringen A haben gemäss der Auswertung die schlechtesten Karten, was bei den knappen Ergebnissen aber wohl schnell ändern könnte.

Das fällt auf

  • Nur Mättenwil-Brittnau und Thörigen wurden nie auf einen Abstiegsplatz getippt.
  • Balzenwil A wurde am meisten auf Rang 1 getippt, aber auch einmal auf den 16. und somit letzten Platz.
  • Belp-Toffen A wurde zweimal auf den letzten Platz getippt.
  • Nur Bigenthal-Walkringen A und Utzenstorf-Koppigen A wurden nie in die Top 7 gesetzt.
  • Bei Eriswil A, Thun A, Belp-Toffen A, Balzenwil A und Steinen bei Signau A gab es zwischen den einzelnen Tipps extrem grosse Differenzen.

Mannschaften NLB, Gruppe 2


So wurde getippt

In dieser Gruppe sind die Abstände sehr regelmässig. Es wird sich zeigen, ob die Positionen wirklich so klar bezogen werden. Als NLB-Meister und Aufsteiger wird Rüderswil A am meisten genannt. Dahinter folgen Schüpbach A und der andere Absteiger, Epsach A. Knapp neben dem Podest kommt Schafhausen im Emmental A auf Rang 4, dahinter sehen die Abstimmenden Krauchthal-Hub A und Hettiswil-Eintracht A.

 

Nach einem kleineren Abstand folgen auf den Rängen 7 bis 9 Zauggenried-Kernenried A, Oschwand-Biembach A und Gondiswil A. Dahinter folgt der grösste Abstand der Tabelle, womit sich diese Teams gemäss dem Voting eher nach hinten orientieren müssen.

 

Dem Abstieg entrinnen könnten laut unseren Tippern die Mannschaften von Busswil und Obergerlafingen. Auf den zwölften und damit ersten Abstiegsrang wurde Trimstein A gesetzt. Dahinter liegen Bramberg A und Bollodingen-Bettenhausen gleichauf. Relativ deutlich am wenigsten Chancen räumen die Tipper den Teams aus Grenchen und Oberwil ein.

Das fällt auf

  • Nur Rüderswil A wurde mehr als einmal auf Rang 1 getippt.
  • Oberwil wurde von niemandem auf einen Nichtabstiegsplatz gesetzt.
  • Grenchen wurde als einzige Mannschaft mehr als einmal auf den letzten Rang getippt.
  • Neben Rüderswil A wurden Schafhausen i.E. A, Hettiswil-Eintracht A, Krauchthal-Hub A und Epsach A nie auf einen Abstiegsplatz getippt.
  • Gondiswil hatte die grösste Spannweite und wurde u.a. einmal auf Rang 1, aber auch einmal auf Rang 15 gesetzt. Nie wurde Gondiswil zweimal auf den gleichen Platz getippt.
  • Bramberg wurde einmal auf Rang 2, aber von allen anderen auf Abstiegsplätze gesetzt.

Ob unsere Tipper recht behalten? Ab nächstem Wochenende wissen wir vielleicht etwas mehr. Lasst die Spiele beginnen!


So wurde gewertet:

Jeder Tipper hat die Teams auf die Ränge 1 bis 16 gesetzt. Das Team, das auf Rang 1 gesetzt wurde, erhielt 16 Punkte. Rang 2 erhielt 15 Punkte usw bis Rang 16, was noch einen Punkt gab. Diese Resultate wurden von allen gültigen Tipp-Ergebnissen aufaddiert. Die Resultate der NLA-Meisterschaft dürften etwas aussagekräftiger sein, da deutlich mehr mitgemacht haben als bei der NLB-Meisterschaft.

  Mannschaft Punkte
1 Höchstetten A 700
2 Wäseli A 670
3 Bern-Beundenfeld A 613
4 Wasen-Lugenbach A 540
5 Zuchwil A 455
6 Utzigen A 413
7 Urtenen A 393
8 Heimiswil A 384
9 Richigen A 359
10 Gerlafingen-Zielebach A 328
11 Recherswil-Kriegstetten A 327
12 Biglen-Arni A 259
13 Lyss A 227
14 Wichtrach A 165
15 Lyssach A 142
16 Rüdtligen-Alchenflüh A 141


  Mannschaft Punkte
1 Mättenwil-Brittnau A 98
2 Thörigen A 95
3 Balzenwil A 84
4 Röthenbach i.E. A 73
5 Belp-Toffen A 71
6 Steinen b. Signau A 64
7 Stalden-Dorf A 61
8 Thun A 50
9 Rüedisbach 50
10 Zäziwil-Reutenen A 50
11 Oberönz-Niederönz A 49
12 Oberdiessbach A 46
13 Häusernmoos 42
14 Utzenstorf-Koppigen A 38
15 Eriswil A 35
16 Bigenthal-Walkringen A 35


  Mannschaft Punkte
1 Rüderswil A 96
2 Schüpbach A 85
3 Epsach A 84
4 Schafhausen i.E. A 82
5 Krauchthal-Hub A 79
6 Hettiswil-Eintracht A 77
7 Zauggenried-Kernenried A 70
8 Oschwand-Biembach A 65
9 Gondiswil A 62
10 Busswil BE A 48
11 Obergerlafingen A 45
12 Trimstein A 40
13 Bramberg A 36
14 Bollodingen-Bettenhausen 36
15 Grenchen 27
16 Oberwil 20