Doppelaufstieg fĂĽr Balzenwil!

 

Der absolute Wahnsinn!!!

 

Beide Balzenwiler Mannschaften schaffen an diesem Sonntag den Aufstieg! Ausschlaggebend waren eine beherzte Leistung und SchĂĽtzenhilfe.

 

Balzenwil A legt vor

Am Samstag war Balzenwil A an der Reihe: Trotz schwülen Bedingungen gefror so manch einem Zuschauer auf dem «Möösli» beim ersten Streich der Winterthurer das Blut in den Adern. Was war passiert?

 

Der schlecht getroffene Hornuss streifte die Oberkante einer Schindel. Ab! Weil das üblich laute «Chlöpfe» der Schindel aber ausblieb, wussten das viele der weiter entfernten Zuschauer nicht sofort. Ein Schockmoment, auch wenn der Hintermann ja auch noch zur Stelle war.

 

Die Balzenwiler waren nun hellwach und agierten souverän. Beruhigend war auch, dass sich das schlechte erste Ries von nur 241 Punkten nicht rächte. Winterthur reiste ersatzgeschwächt an, kam aber auch sonst nicht auf Touren. Schon beim zweiten Streich gabs einen Nuller. Bei den Balzenwilern war es der siebte. Für das Heimteam war das aber der einzige Streich unter dem Zwölfer. Winterthur hatte fünf weitere davon. Die Folge: Balzenwil führte mit 75 Punkten Vorsprung.

 

Daher spielte es keine Rolle, dass am Bock keine Steigerung mehr gelang. Der Fokus war nun voll aufs Abtun gerichtet. Das gelang wie zuvor den Gästen aus dem Kanton Zürich hervorragend. Balzenwil A siegte verdient mit 1027 zu 856 Punkten und bleibt Leader.

 

Sofa-Aufsteiger

Damit war eigentlich der Grundstein für das ultimative Finale in der letzten Runde gelegt. Nur Mättenwil-Brittnau A konnte die Balzenwiler noch am Aufstieg hindern. Doch der Lokalkonkurrent scheiterte bereits am Sonntag: Gegen Steinen bei Signau A stolperten die Mättenwiler und kassierten gleich zwei Nummern. Das Rennen um den Aufstieg ist damit vorentschieden – Balzenwil A steht eine Runde vor Schluss als Aufsteiger in die NLA fest!

 

Balzenwil B doppelt nach

Was für eine harte Ausgangslage für Balzenwil B in der 2. Liga: Gasel siegt am Samstag und forderte die Balzenwiler aufs Äusserste heraus. Nur ein Vollerfolg gegen den bereits als Aufsteiger feststehenden Leader Oberwil bei Büren würde reichen. 

 

Was die Balzenwiler im Heimspiel zeigen, kann sich absolut sehen lassen. Aber Oberwil ist stärker: Die Gäste gehen mit 29 Punkten Vorsprung in Durchgang zwei. 

 

Dann geschieht Magisches: Balzenwil B schlägt einen phänomenalen Umgang – und hat das Glück auf seiner Seite. Ein eigentlich haltbarer Streich in die Drei lassen die Oberwiler passieren. Es ist der einzige Streich unter der Elfer-Marke. Ja, die Balzenwiler schlagen satte 476 Schlagpunkte im zweiten Durchgang und lassen gar den haushohe Favoriten aus dem Seeland zittern!

 

Auch Oberwil steigert sich im zweiten Durchgang. Die Balzenwiler halten aber dicht. Der Vollerfolg ermöglicht Balzenwil B hinter Oberwil den zweiten Rang und damit ebenfalls den Aufstieg in die 1. Liga. Und absolut erwähnenswert: Die Balzenwiler können den Seeländern im zweiten Durchgang sogar 7 Punkte abnehmen. Wer hätte das gedacht?! 

 

Am Ende steht das Skore bei 890 zu 912 Punkten zu Gunsten der Gäste, aber aufgrund der Nummer beziehen die Balzenwiler die volle Punktzahl. Nur eine Woche nach dem neuen Punkterekord zeigt die B-Mannschaft im zweiten Durchgang die beste Leistung ihrer Geschichte.

 

Erfolg total

Es passt zu diesem Tag: Balzenwil B behauptet dank einem beherzten Auftritt den zweiten Rang. Balzenwil A erfüllt am Samstag sein Soll und profitiert am Sonntag völlig unerwartet vom Patzer der Konkurrenz. Es ist ein unvergleichlicher Freudentag im Möösli: Beide Balzenwiler Teams steigen auf!

 

Adolf Ogi wĂĽrde sagen: Freude herrscht!